LED Scroller Generator

   
  FCA Infos
  News
 
"
Kaputte Heizung nervt Augsburg
Bild.de am 12.02.2012 um 07:48 (UTC)
 Startelf-Debüt für Ja-Cheol Koo (22). Die Wolfsburg-Leihgabe rückt für Marcel Ndjeng in die Augsburger Startelf.

Die Vorbereitung des Aufsteigers verlief diese Woche miserabel: Weil die Rasenheizung im alten Rosenaustadion nicht mehr richtig funktioniert, musste eine Einheit ausfallen. Sonst waren fast nur Bewegungsübungen möglich.
Trainer Jos Luhukay macht seiner Truppe trotzdem Druck: „Mit Unentschieden kommen wir nicht mehr weiter. Wir brauchen drei Punkte.“
Der Club gewann acht der letzten neun Duelle gegen Augsburg. Trainer Dieter Hecking: „Wir können mit einem Punkt leben, Augsburg nicht.“
Erstmals im Kader steht Winterneuzugang Hanno Balitsch, der aus Leverkusen eine nicht auskurierte Muskelverletzung mitgebracht hatte.
 

U23: Tok erzielt Bayerntreffer des Monats
FCAugsburg am 11.02.2012 um 11:46 (UTC)
 Burak Tok, Spieler des FC Augsburg II, erzielte im Januar den Bayerntreffer des Monats, der vom Bayerischen Fußballverband (BFV) gemeinsam mit dem Bayerischen Rundfunk gesucht wurde. In einer Onlineabstimmung setzte sich der 22-Jährige gegen die Konkurrenz durch. Den Preis wurde ihm nun von FCA-Trainer Jos Luhukay übergeben.

Den sehenswerten Treffer zum zwischenzeitlichen 2:2-Ausgleich gegen den SV Alemannia Haibach, erzielte Tok im Vorrundenspiel der Bayerischen Hallenmeisterschaft. Das Besondere an seinem Treffer: Der Innenverteidiger musste kurzfristig für den verletzten Stammtorhüter Robin Scheurer einspringen, der sich beim Aufwärmen verletzt hatte. Vom Tore schießen hielt ihn das allerdings nicht ab. An der Mittellinie packte er den Hammer aus und überwand den Torhüter Haibachs.

Der 22-Jährige, der in Augsburg eine Ausbildung zum Kaufmann Bürokommunikation macht, freute sich über das Treffen mit Jos Luhukay: "Es ist schön, dass sich der Trainer Zeit genommen hat, um mir den Preis zu übergeben." Jos Luhukay gratulierte dem Torschützen: "Burak hat ein tolles Tor erzielt und sich den Preis verdient. Ich wünsche ihm weiterhin alles Gute in dieser Saison und hoffe, dass die U23 den Aufstieg in dieser Saison verwirklichen kann."

Das Tor von Burak Tok können Sie sich hier noch einmal ansehen.
 

Werner bei a.tv
FCAugsburg am 10.02.2012 um 18:03 (UTC)
 Der Linksaußen Tobias Werner wird am Sonntagabend bei der Aufzeichnung der "Riegele Fußballshow" im Studio in der Biermanufaktur zu Gast sein. Gesprächsthemen werden neben dem Derby gegen den 1. FC Nürnberg auch ein Rückblick auf den Rüchrundenstart sowie eine Vorausschau auf die kommenden Partien sein.

Als Zuschauer können Sie bei der Aufzeichnung live mit dabei sein. Bitte beachten Sie allerdings, dass die Aufzeichnung am Sonntag aufgrund des Heimspiels gegen Nürnberg nicht zu der üblichen Zeit, sondern am Abend um 19.00 Uhr beginnt. Drehort ist die Biermanufaktur der Brauerei Riegele, Frölichstraße 26 in Augsburg. Der Eintritt ist frei.

Erstmals im Fernsehen wird die Sendung am Montag um 18.30 Uhr zu sehen sein. Wiederholungen der Fußballshow sind am selben Tag (20.30 Uhr, 22.30 Uhr) sowie am Dienstag (19.30 Uhr, 21.30 Uhr) auf a.tv zu sehen.
 

Luhukay: Wir brauchen drei Punkte
FCAugsburg am 10.02.2012 um 17:23 (UTC)
 Mit einem klaren Ziel geht FCA-Trainer Jos Luhukay und sein Team am Sonntag in des Derby des FC Augsburg gegen den 1. FC Nürnberg (15.30 Uhr): "Wir brauchen drei Punkte und gehen voll auf Sieg", so der Niederländer, der die Ausgangslage als spannende Konstellation für beide Mannschaften sieht. "Nürnberg ist in greifbarer Nähe und wir können mit einem Sieg aufschließen. Der Club kann sich dagegen etwas Luft verschaffen."

Nach zuletzt zwei Unentschieden gegen Kaiserslautern und in Hoffenheim (jeweils 2:2) will Luhukay nun unbedingt den Dreier. "Wir können nicht immer mit einem Punkt zufrieden sein, sondern müssen auch Spiele gewinnen. Aus diesem 'müssen' darf aber keine Verkrampfung werden", weiß Luhukay, dass dies ein schmaler Grat ist. Die Mannschaft wollte in den letzten beiden Spielen mehr, das hat man gespürt. Jetzt wollen wir uns auch belohnen, am liebsten mit hervorragendem Fußball. Letztlich zählen aber nur die drei Punkte, egal wie sie zustande kommen."

Dabei blickt der Niederländer auf die aktuelle Wetterlage und voraussichtlich schwierige Platzverhältnisse. "Unsere Mitarbeiter sind mit einem unglaublichen Einsatz bei der Arbeit und werden ihr Bestes geben, um für entsprechende Verhältnisse zu sorgen", weiß der Trainer das Engagement zu schätzen.

"Von unseren Fans werden wir bei ausverkauftem Haus die maximale Unterstützung bekommen und die ist wichtig, denn es kommt auf Details an", so Luhukay. "Es ist ein Spiel auf Augenhöhe. In der Relegation waren wir noch deutlich unterlegen, im Hinspiel war es ein ausgeglichenes Spiel, in dem Nürnberg am Ende glücklich gewonnen hat. Jetzt wollen wir die Punkte behalten." Wie das gehen soll, weiß der Trainer auch: "Wir müssen in der Offensive entschlossen und zielstrebig sein, in der Defensive konsequent und abgeklärt."

Infos zum Spiel

Tageskasse, Stadionöffnung

Die Tageskasse öffnet am Spieltag nicht mehr, da die Partie restlos ausverkauft ist. Stadionöffnung ist ab 13.30 Uhr. Der FC Augsburg rät vom Kauf von Tickets für diese Begegnung auf nicht autorisierten Wegen ab, weil der FCA die Gültigkeit dieser Tickets nicht garantieren kann.

Ermäßigungsberechtigung ist vorzuzeigen

Der FC Augsburg weist noch einmal ausdrücklich darauf hin, dass beim Einlass in die SGL arena mit einem ermäßigten Ticket die Ermäßigungsberechtigung vorzuzeigen ist. Dabei gilt für FCA-Vereinsmitglieder der neue Mitgliedsausweis des Jahres 2012.

Stadionkurier für Mitglieder

Außerdem haben FCA-Vereinsmitglieder neue Gutscheine erhalten, mit denen sie den aktuellen Stadionkurier kostenlos abholen können. Beim Spiel gegen Nürnberg ist der Gutschein „10“ einzutauschen. Die Einlösung ist an der Stadionkurier-Box vor der SGL arena sowie bei den FCA-Volunteers im Stadionumlauf möglich.

Neuer Fanartikel-Verkauf am Spieltag

Das FCA-Cafe kann am Spieltag einen besseren Service beim Fanartikel-Verkauf bieten. Ab sofort befindet sich das große Fanartikelverkaufszelt an einem neuen Standort vor dem Eingang des Familienblocks. Weitere mobile Verkaufsstellen sowie der Fan-Container stehen weiterhin innerhalb des Stadiongeländes zur Verfügung. Außerdem kann das FCA-Cafe mit einer großen Rabattaktion aufwarten: An den Verkaufsständen der SGL arena erhält jeder Kunde nur am 28. Januar 10% Rabatt auf alle Artikel. Diese Aktion ist auch mit dem Mitgliederrabatt kombinierbar.

Anreise

Der FCA rät seinen Stadionbesuchern zu einer frühzeitigen Anreise. Bei der Anreise zur SGL arena empfiehlt der FC Augsburg das kostenlose Angebot der Augsburger Verkehrsgesellschaft mbH (avg) zu nutzen. Die Stadion-Linie fährt am Spieltag ab 2 Stunden vor dem Spiel im Fünf-Minuten-Takt vom Hauptbahnhof zur SGL arena, nach dem Spiel alle 2 bis 3 Minuten. Die Fahrzeit vom Hauptbahnhof aus beträgt nur rund 20 Minuten. Alle Eintrittskarten gelten als Fahrschein im öffentlichen Nahverkehr (Bus und Tram) der Augsburger Verkehrsgesellschaft mbH (avg) in den Zonen 10 und 20 (drei Stunden vor und nach dem Spiel). In den Regionalzügen und Regionalbussen des Augsburger Verkehrsverbundes (AVV) gelten die Eintrittskarten nicht als Fahrschein.

Parkplätze, Shuttle-Bus

Aufgrund des großen Zuschauerinteresses rät der FCA die Autofahrer direkt den Messe-Parkplatz anzufahren und den Shuttle-Service zu nutzen. Während an den Parkplätzen direkt an der SGL arena und auch auf dem Fujitsu-Gelände eine Parkgebühr in Höhe von 5,- Euro fällig wird, bietet der FC Augsburg einen Bus-Shuttle-Service vom südlichen Teil des Messeparkplatzes an. Hier kostet ein Parkticket lediglich 4,- Euro und der Shuttle-Service ist im Preis inbegriffen. Die Shuttle-Busse fahren nach Bedarf in regelmäßigen Abständen zwischen Messe-Parkplatz und SGL arena. Der erste Bus fährt ab 13.30 Uhr. Der Shuttle-Service endet nach Bedarf um circa 19.00 Uhr.

Das Parken ist für Tagesparker auf P1 und P4, dem Fujitsu-Parkplatz sowie dem Messe-Parkplatz möglich. P2 steht ausschließlich Inhabern von Dauerparkscheinen zur Verfügung. P3 ist für Gäste des Hospitality-Bereichs reserviert, P5 nach vorheriger Anmeldung für die Pressevertreter.
 

Deshalb platzte der Stieber-Transfer zum FCA
Augsburger Allgemeine am 09.02.2012 um 16:01 (UTC)
 Der Mainzer Zoltan Stieber stand offenbar kurz vor einem Wechsel zum FC Augsburg. Doch dann kam das Veto seines Vereins.
Mit zehn Toren und 17 Vorlagen machte Zoltan Stieber letzte Saison bei Alemannia Aachen auf sich aufmerksam. Auch wegen dieser Statistik buhlten viele Bundesliga-Clubs um den 23-Jährigen. Er entschied sich letztendlich für einen Wechsel zum FSV Mainz 05. Die Bilanz bei den Mainzern ist aber erschreckend: In den vergangenen 18 Pflichtspielen verharrte der ungarische Nationalspieler sechsmal auf der Bank und stand neunmal nicht im Kader.

Verpflichtung wäre sinnvoll gewesen

Klar, dass der Linksfuß unzufrieden war und deshalb einen Vereinswechsel bevorzugte. Nach Informationen des Kicker habe unter anderem auch der FC Augsburg in der Winterpause an Stieber gehabt. Ein wechsel wäre aus Sicht der Augsburger durchaus sinnvoll gewesen, hat man doch stets betont, auf den Außenbahnen handeln zu wollen. Auf eben jener linken Außenbahn ist Stieber normaerweise aktiv. Aber die Mainzer Verantwortlichen schoben dem Wechsel einen Riegel vor. Sie verwarfen die ursrpüngliche Idee, zwei Offensivzugänge zu verpflichten - und holten stattdessen mit Mohamed Zidan lediglich einen Stürmer. "Ich bin nicht bereit, diese Qualität nach einem halben Jahr abzugeben", argumentierte Trainer Tuchel weiter gegenüber dem Kicker.
 

Thurk und Möhrle werden am Sonntag verabschiedet
Augsburger Allgemeine am 09.02.2012 um 15:56 (UTC)
 Sowohl Michael Thurk als auch Uwe Möhrle werden am Sonntag vor dem Spiel gegen den 1. FC Nürnberg offiziell verabschiedet.
Beide waren tragende Säulen beim Aufstieg des FC Augsburg in die Bundesliga. Thurk hatte erheblichen Anteil mit seinen Toren, während Möhrle als Kapitän und Inneverteidiger die Defensive zusammenhält.

Während Thurk bereits vor der Saison vom FCA vom Trainingsbetrieb suspendiert wurde, wechselte Möhrle in der Winterpause etwas unerwartet zum Zweitligisten Energie Cottbus. Eigenen Aussagen zufolge werden ihm dort bessere Persepektiven für die Zeit nach seiner Karriere geboten. Thurk hingegen löste im Januar seinen Vertrag mit dem FCA endgültig auf und wechselte zum Drittligisten FC Heidenheim.
Vor dem Spiel gegen den 1. FC Nürnberg am Sonntag werden die beiden nun offiziell verabschiedet. "Wir freuen uns, dass beide die Einladung angenommen haben", so FCA-Pressesprecher Dominik Schmitz. Thurk betont außerdem, dass es zu den Bedingungen der Vertragsauflösung zählte, dass er sich von den Fans verabschieden darf.

Das Spiel am Sonntag gegen die Nürnberger bietet sich an, das Möhrle mit Cottbus bereits am Freitag gegen Aachen spielt und Heidenheim am Samstag gegen Babelsberg.
 

<- Zurück  1  2  3  4  5  6  7  8 ... 15Weiter -> 





Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Welchen Eintrag kommentieren?
Dein Name:
Deine Nachricht:

 
  Heute waren schon 1 Besucher (35 Hits) hier! Quellen:FCAugsburg,tz,Augsburger Allgemeine,Bild  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=

LED Scroller Generator