LED Scroller Generator

   
  FCA Infos
  21.Spieltag (Nürnberg)
 

Michael Thurk (l.) und Uwe Möhrle (r.) wurden vor dem Spiel von Sportdirektor Rettig verabschiedet
Für beide Klubs ein Punkt im Abstiegskampf: Nürnberg jetzt Platz 14. Augsburg jetzt auf Platz 17
Matthias Ostrzolek (r.) im Duell mit Nürnbergs Chandler. Ein müdes 0:0 im Sonntagsspiel zwischen Augsburg und Nürnberg



Der FC Augsburg und der 1. FC Nürnberg haben sich beim 0:0-Unentschieden im schwäbisch-fränkischen Derby die Punkte geteilt.

Vor der Partie wurden Michael Thurk und Uwe Möhrle stellvertretend für die gesamte FCA-Familie durch Geschäftsführer Andreas Rettig und den Aufsichtsratsvorsitzenden Peter Bircks mit einem Blumenstrauß und einer individuellen Jim Knopf-Marionette offiziell verabschiedet. Auch die Fans verabschiedeten sich mit viel Applaus von ihren "Aufstiegshelden".

FCA-Trainer Jos-Luhukay nahm im Spiel gegen Nürnberg gegenüber dem 2:2-Unentschieden in der Vorwoche eine Änderung an seiner ersten Elf vor. Neuzugang Ja-Cheol Koo rückte für Marcel Ndjeng in die Mannschaft. Auf der Bank nahm nach langer Verletzungspause Axel Bellinghausen wieder Platz.

Pech für Augsburg: Bereits in der 8. Minute musste Marcel de Jong verletzungsbedingt den Rasen verlassen. So kam Matthias Ostrzolek, der in der Winterpause aus Bochum an den Lech gewechselt war, zu seinem Debüt im FCA-Trikot (8.).

In der 10. Minute dann die erste Chance für die Hausherren: Torsten Oehrl leitete eine Flanke von der rechten Seite per Kopf zu Tobias Werner weiter. Der Schuss des Mittelfeldspielers rauschte aber über den Querbalken des Nürnberger Tores. Vier Minuten später war es wieder Werner, der von rechts in den Strafraum eindrang, dann aber an einem Abwehrbein und Gästetorhüter Raphael Schäfer scheiterte (14.).

Die Augsburger tauchten besonders über die rechte Seite, die diesmal Tobias Werner bekleidete, immer wieder gefährlich vor dem Nürnberger Tor auf. Werner steckte zu Hosogai durch, dessen Drehschuss aus zwölf Metern allerdings im letzten Moment geblockt wurde (29.). Der FCA ging engagierter zu Werke als die Franken, die in der ersten Halbzeit keine einzige Torchance für sich verbuchen konnten. Leider gelang dem FCA aber auch kein Treffer. Mit einem 0:0-Unentschieden ging es also in die Kabinen.

Nach der Pause kam Nürnberg etwas besser ins Spiel und hatte in Gestalt von Timothy Chandler die erste Torgelegenheit der zweiten Hälfte (48.). Auf der Gegenseite zog Werner einen Freistoß von der rechten Seite aufs kurze Ecke und überraschte damit Schäfer, der den Ball allerdings noch zur Ecke abwehren konnte (53.).

In der 66. Minute kam Axel Bellinghausen nach seiner langen Verletzungspause für Tobias Werner aufs Feld. Kurz darauf konterte Augsburg, doch der finale Pass auf Koo, der dann frei vor Schäfer gestanden wäre, kam nicht an. Stattdessen landete das Spielgerät in den Füßen von FCN-Verteidiger Philipp Wollscheid, der die Situation schließlich für den Club bereinigte (68.).

In der 76. Minute hielt das Publikum in der SGL Arena den Atem an, als der kurz zuvor eingewechselte Alexander Esswein alleine auf das FCA-Tor zulief und aus 16 Metern das Leder hauchdünn neben den linken Pfosten setzte (76.). Auf der Gegenseite rauschte ein Schuss von Hajime Hosogai ebenfalls nur knapp vorbei.

Die Schlussphase entwickelte sich zu einem offenen Schlagabtausch beider Teams, in der insbesondere Torhüter Simon Jentzsch im Mittelpunkt stand. Zunächst tauchte er bei einem Schuss von Chandler nach unten ab und lenkte den Ball noch zur Ecke (82.). Dann scheiterte Esswein am gut aufgelegten Jentzsch (85.). Auch Schäfer wurde in den letzten Minuten der Partie noch einmal auf die Prüfung gestellt. Er lenkte einen Abschluss von Koo mit den Fingerspitzen an den Querbalken des Nürnberger Gehäuses. In der letzten Spielminute rettete Ostrzolek noch einmal in höchster Not gegen Almog Cohen.

Stimmen zum Spiel:

Tobias Werner: "Es ist uns heute leider der erhoffte Big Point nicht gelungen. So kurz nach dem Spiel fühlt sich das Unentschieden wie eine Niederlage an. Aber wir sind jetzt drei Mal ungeschlagen und werden nun alles für eine Überraschung in Leverkusen tun."

Matthias Ostrzolek: "Wir sind natürlich enttäuscht, weil wir vor allem in der ersten Hälfte die bessere Mannschaft waren."

Sebastian Langkamp: "Wir hätten in der ersten Hälfte den Führungstreffer machen können. Auch in der zweiten Hälfte haben wir einen Lattenschuss. Wir investieren viel, aber letztlich fehlt uns das letzte Quäntchen Glück. Das werden wir uns aber auch noch erarbeiten."

Dieter Hecking: "Der FCA war nicht nur optisch, sondern auch spielerisch in der ersten Halbzeit die bessere Mannschaft. Nach der Pause haben wir unser zweites Gesicht gezeigt und sind besser ins Spiel gekommen und konnten den FCA so auf Distanz halten."

Jos Luhukay: "Wir haben uns diesmal nicht so viele Großchancen herausgespielt, aber dennoch Möglichkeiten gehabt. Dieses Ergebnis hilft dem Club mehr als uns, weil uns nur Siege wirklich weiterhelfen. Wir haben auf den Sieg gespielt, aber in der Umsetzung fehlte noch etwas. Jetzt müssen wir mit dem einen Punkt leben. Aber warum soll uns jetzt nicht in Leverkusen eine Überraschung gelingen?"

Startaufstellung: S. Jentzsch; - P. Verhaegh; S. Langkamp; M. de Jong; J. Callsen-Bracker; - H. Hosogai; T. Oehrl; D. Baier; T. Werner; J. Koo; - S. Mölders;

Eingewechselt: M. Ostrzolek (8.); A. Bellinghausen (64.); S. Hain (78.);

Ausgewechselt: M. de Jong (8.); T. Werner (64.); S. Mölders (78.); -

Auswechselbank: M. Amsif (TW); G. Sankoh; D. Brinkmann; L. Davids;

Tore (aus Sicht des FCA):

-

Gelbe Karte: P. Verhaegh (66.); D. Baier (84.);

Gelb/Rote Karte: -

Rote Karte: -

 
  Heute waren schon 1 Besucher (17 Hits) hier! Quellen:FCAugsburg,tz,Augsburger Allgemeine,Bild  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=

LED Scroller Generator